ALUMINIUM-Messe 2021 abgesagt, Kongress als Ersatz

Back to Beiträge

Veranstalter RX (Reed Exhibitions) hat die ALUMINIUM-Messe 2021 abgesagt und plant für den ursprünglichen Termin Ende September einen Präsenz-Kongress.

Reiserestriktionen und zu viele Unsicherheiten veranlassen den Veranstalter RX dazu, die ALUMINIUM Messe 2021 durch einen Kongress zu ersetzen. Vom 28. bis 29. September findet in Düsseldorf der ALUMINIUM Business Summit statt.

Es hätte das lang ersehnte Restart-Event der Aluminiumbranche sein sollen. Aber aufgrund der Nachwirkungen der Corona-Pandemie kann die ALUMINIUM Weltleitmesse in Düsseldorf nicht wie geplant vom 28. bis 30. September 2021 stattfinden. Stattdessen planen Messeveranstalter RX und der Gesamtverband der Aluminiumindustrie (GDA) gemeinsam mit der CRU Group ein zweitägiges hybrides Kongressformat. Am 28. und 29. September bringt der ALUMINIUM Business Summit Experten live und digital zum Austausch zusammen.

ALUMINIUM-Messe 2022 wieder am Start

„Trotz zahlreichen Lockerungen spüren viele Unternehmen der globalen Aluminiumindustrie nach wie vor Unsicherheiten und sind von Reiserestriktionen betroffen. Eine internationale Veranstaltung wie die ALUMINIUM ist unter diesen Umständen nicht umsetzbar. Den Erwartungen, die unsere Aussteller, Besucher, Partner und wir an die Branchen-Weltleitmesse stellen, kann die Veranstaltung unter diesen Voraussetzungen in diesem Jahr nicht gerecht werden“, sagt Barbara Leithner, COO des Veranstalters RX. "Wir haben uns darum gemeinsam mit unseren Partnern und der Industrie entschlossen, im Herbst 2022 mit der Messe wieder an den Start zu gehen.“ Die kommende Ausgabe der Weltleitmesse ALUMINIUM soll dann wie geplant vom 27. bis 29. September 2022 stattfinden.

Kongress ALUMINIUM Business Summit als Ersatz

Gemeinsam mit dem GDA und der CRU Group wird Messeveranstalter RX vom 28. bis 29. September die Branche zum ALUMINIUM Business Summit zusammenbringen. Das Konzept sieht vor, in Düsseldorf die wichtigsten Themen der Industrie aufzunehmen. „Mit dem Summit schaffen wir für die Industrie und die Teilnehmer einen Rahmen für ein persönliches Wiedersehen und gehen mit dem hochkarätigen Vortragsprogramm den bereits beim ALUMINIUM Digital Talk eingeschlagenen Weg konsequent voran“, so Leithner. Ein umfassendes Hygienekonzept wird gewährleisten, dass sich die Teilnehmer vor Ort sicher bewegen und austauschen können. Die Anzahl wird jedoch begrenzt sein. Die Inhalte des Summits werden in Teilen auch digital zur Verfügung gestellt.

Das Programm wird in Kooperation mit der CRU Group realisiert und auch der europäische Branchenverband European Aluminium wird sich in die Veranstaltung mit einbringen.

Share this post

Back to Beiträge