Aluminiumfolienwalzer in Europa mit solider Performance

Back to Beiträge

Die Aluminiumfolienwalzer in Europa berichten für das Jahr 2020 über stabile Produktionszahlen und einer guten Performance in den Märkten.

Trotz erheblicher Beeinträchtigungen der Märkte, der Lieferketten und der Produktion im Jahr 2020 konnten die Aluminiumfolienwalzer Europa eine solide Performance hinlegen. Ihren Absatz sowohl im Inlandsmarkt als auch in den ausländischen Märkten konnten sie weitgehend stabil halten.

Aluminiumfolienwalzer in Europa liefern auf Vorjahresniveau

Die Lieferungen lagen insgesamt nur 0,2 % unter dem Vorjahreswert: Die Inlandslieferungen gingen um 0,5 % zurück, während die Exporte um ermutigende 0,8 % stiegen, so die neuesten Zahlen des europäischen Aluminiumfolienverbandes European Aluminium Foil Association (EAFA). Die Produktion betrug im Jahr 2020 930.700 t gegenüber 933.100 t im Vorjahr.

Gute Nachfrage nach Verpackungen und Haushaltsfolie

Die Produktion von dünner Folie, die hauptsächlich für flexible Verpackungen und Haushaltsfolie verwendet wird, stieg um 2,1 %, während die Produktion dicker Folie, die für halbstarre Behälter, technische oder andere Anwendungen genutzt wird, um 4,3 % zurückging. In diesen Zahlen drückt sich zum einen eine relativ starke Nachfrage nach Verpackungen, Haushaltsfolie und Folienbehältern aufgrund der Lockdowns aus, zum anderen ein höherer Einzelhandelsumsatz und eine höhere Nachfrage nach Abhol- und Lieferservices. Diese Entwicklung wurde durch geringere Aufträge für technische und industrielle Zwecke sowie aus dem Gastronomie-Bereich beeinträchtigt, die durch die Pandemie große Verwerfungen erfuhren.

Dünne Folie steigert Performance um mehr als 5 %

Die letzten drei Monate des Jahres zeigten eine gewisse Belebung der Nachfrage, die um 2,9 % auf 224.300 t (2019: 218.000 t) zulegte. Das vierte Quartal wird üblicherweise durch die langen Weihnachts- und Neujahrsferien beeinträchtigt, so dass die Lieferungen normalerweise niedriger als in den ersten drei Quartalen sind. Ein Großteil der guten Performance entfiel auf dünne Folie, deren Lieferungen um 5,5 % stiegen, während dicke Folie ein kleines Minus von 1,6 % verzeichnete. Obwohl die globale Marktversorgung stark beeinträchtigt war, entwickelte sich der Export von Aluminiumfolie aus Europa positiv (+0,8 %).

EAFA erwartet langsame Erholung

EAFA-Präsident Bruno Rea kommentierte die Ergebnisse wie folgt: „Im Vergleich mit manch anderen Industriezweigen war die Performance der europäischen Aluminiumfolienwalzer 2020 auf allen Märkten höchst zufriedenstellend“, sagte er. „Für 2021 erwarten wir eine langsame allgemeine Erholung, auch wenn Covid-19 das Geschäft noch eine Zeit lang beeinträchtigen könnte, da die Unsicherheiten im Handel andauern. Doch insgesamt sind wir zuversichtlich, ein stabiles, positives Jahr vor uns zu haben. Außerdem blicken wir erwartungsfroh auf die Ergebnisse der Anti-Dumping-Untersuchungen der EU-Kommission bei Veredlerfolie, die im Mai dieses Jahres veröffentlicht werden“, fügte er abschließend hinzu.

 

Share this post

Back to Beiträge