BHS erweitert Testzentrum für Recycling- und Umwelttechnik

Back to Beiträge

BHS-Sonthofen hat sein Testzentrum am Standort Sonthofen weiter ausgebaut und Modernisierungen im Bereich Recycling- und Umwelttechnik vorgenommen.

Auf rund 1.000 m2 führt BHS in Testzentrum Versuche mit Zerkleinerungs-, Sortier- und Fördertechnik inklusive Steuerungslösungen für die Recyclingindustrie und Umwelttechnik durch. Seinen Kunden bietet der Maschinenbauer damit die Möglichkeit, sämtliche Prozessschritte zu testen.

Testzentrum für Recycling- und Umwelttechnik steht Kunden für Tests von Ausgangsmaterialien offen

Jedes Aufgabematerial ist anders. Umso wichtiger ist es BHS, gemeinsam mit den Kunden ausgiebige Tests durchzuführen.

Im Bereich Recycling und Umwelt ist kein Aufgabematerial wie das andere: Bevor sich Recyclingfirmen für ein bestimmtes Anlagenlayout entscheiden, sind umfangreiche Versuche mit dem jeweiligen Ausgangsmaterial notwendig. Am Firmensitz in Sonthofen bietet BHS daher Kunden und Interessierten aus dem Bereich Recycling die Möglichkeit, ausgiebige Tests mit den eigenen Ausgangsmaterialien durchzuführen. Mit Magneten, Sieben und verschiedenen Trenntischen steht die passende Technik bereit, um die Zerkleinerungsprodukte zu sortieren.

„Als führender Prozessberater und Anbieter für mechanische Verfahrenstechnik ist es unser Anspruch, gemeinsam mit unseren Kunden Komplettlösungen zu entwickeln, die optimal auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind“, erklärt Steffen Hinderer, Direktor Prozessentwicklung bei BHS-Sonthofen. „Unser im Sommer 2019 eröffnetes Test Center hat hier bereits neue Maßstäbe in den Bereichen Mischen, Zerkleinern, Recyceln und Filtrieren gesetzt. Dank des Ausbaus der Recycling- und Umwelt-Testsparte können unsere Kunden ihre Gesamtprozesse aus diesem Bereich nun noch umfassender bei uns vor Ort testen.“

Schlüsselfertige Anlagen für verbesserte Gesamtprozesseffizienz

Zu den Neuanschaffungen für den erweiterten Recyclingbereich gehören neben optimierter Fördertechnik vor allem Sortiermaschinen, die die Prozesskompetenz von BHS ergänzen. Auch Trockner und Mischer können bei Bedarf zum Einsatz kommen. „Unsere Kunden können nun ihre gesamten Recyclingprozesse, vom Ausgangsmaterial bis zu den verkaufsfertigen Produkten, bei uns vor Ort testen. Mit diesem Ansatz eines „One-Stop-Shops“ ermöglichen wir ihnen zeit- und kosteneffiziente Tests ihrer Gesamtanlagen“, erklärt Hinderer weiter.

Im erweiterten Testzentrum können Kunden künftig auch einen Eindruck von passenden Anlagensteuerungen für den Bereich Recycling und Umwelt gewinnen. Dabei handelt es sich um Steuerungen für Komplettanlagen von BHS Control Systems, die auf die jeweiligen Kundenanforderungen zugeschnitten sind. Der Anwender profitiert von der offenen Schnittstellenarchitektur der verwendeten Basis-Software Win CC Open Architecture. Das skalierbare System ermöglicht eine reibungslose Integration unterschiedlichster Komponenten, wodurch sich die Anlagensteuerung beliebig und ohne teure Investitionen bei Bedarf erweitern lässt.

Im Test: Recycling von Lithium-Ionen-Batterien

Am Standort Sonthofen verfügt BHS seit Neustem außerdem über Testmöglichkeiten für das Zerkleinern von elektrolytbeladenen und tiefenentladenen Lithium-Ionen-Batterien und Akkus. „Das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien ist mit großen sicherheitstechnischen Herausforderungen verbunden“, so Hinderer. „Über die notwendige Infrastruktur verfügen daher nicht viele Anbieter.“ Bei BHS-Sonthofen kann vor Ort unter abgeschlossener Stickstoffatmosphäre in den Maschinen die Zerkleinerung von Batteriepacks, Modulen und Zellen mit einem Einzelgewicht von bis zu 220 kg Gewicht getestet werden.

Share this post

Back to Beiträge