Bühler gewinnt Volvo Cars als Megacasting-Kunden

Back to Beiträge

Die schwedische Premium-Automarke Volvo Cars hat zwei Carat 840 Druckgießzellen für das Produktionswerk in Torslanda (Schweden) in Auftrag gegeben. Die Carat 840 und die Carat 920 sind die größten Druckgusslösungen von Bühler und wurden 2021 auf den Markt gebracht.

Im Oktober 2021 hat Bühler die Carat 840 und die Carat 920 mit Schließkräften von bis zu 92.000 Kilonewton (kN) auf den Markt gebracht. Diese Lösungen ermöglichen es Kundinnen und Kunden von Bühler, Teile der Karosserie in einem einzigen Stück – sogenannte Megacastings – zu produzieren. Diese Erweiterung baut auf dem Erfolg der Carat 560 und 610 auf, die bis zu 6.000 t Schließkraft haben und seit 2020 auf dem Markt sind.

Bald ein Jahrhundert Erfahrung im Druckguss

Bühler ist seit über 90 Jahren im Druckguss tätig und hat Kundinnen und Kunden bei Tausenden von Anwendungen unterstützt. Megacastings sind eine Weiterentwicklung des Strukturgussverfahrens (komplexe, dünnwandige Teile, die im Druckgussverfahren hergestellt werden), das Bühler seit den frühen 2000er Jahren vorantreibt. Die Carat Baureihe ist die erfolgreichste Lösung auf dem Markt und bringt die Megacasting-Produktion auf das nächste Level.

Cornel Mendler, Managing Director bei Bühler Die Casting, sagt: „Megacasting ist für die gesamte Druckgussbranche von größter Bedeutung. Megacastings verleihen dem Strukturbauteil-Trend einen weiteren Schub, indem sie das Anwendungsspektrum auf komplette Karosseriebauteile erweitern – die neuen großen Carat-Lösungen mit bis zu 92.000 kN Schließkraft sind die Basis hierfür.“

Mit der Einführung der Carat 840 und 920 und der großen Erfahrung im Druckguss hat Bühler seine Lösungen weiterentwickelt, um komplette Zellenlösungen für immer größere Projekte anbieten zu können.

Kundenorientierte Innovationen

„Volvo Cars gehört zu den ersten Automobilherstellern, die auf Megacastings setzen. Die Tatsache, dass Volvo Cars sich für zwei komplette Carat 840 Druckgießzellen von Bühler entschieden hat, zeigt, dass wir die richtigen Produkte und Dienstleistungen für diese in der Automobilindustrie intensiv diskutierte Innovation haben“, sagt Cornel Mendler. „Gerade bei solch großen Projekten ist es wichtig, die gesamte Druckgießzelle zu durchdenken – vom Schmelzofen bis zur Handhabung des fertigen Teils. Bühler hat die Kompetenz, diese Komplettlösungen für den Druckguss zu liefern“, fügt Mendler hinzu.

Bahnbrechendes Megacasting

Der Trend in Richtung Megacastings wird von vielen Automobilherstellern, die sich in diese Richtung bewegen oder darüber nachdenken, als bahnbrechend angesehen. Megacastings verringern die Komplexität in der Produktion, da zwischen 70 und 100 Teile durch ein einziges Druckgussteil ersetzt werden können. Diese großen Gussteile werden in der Regel in der Nähe der Montagelinie des Fahrzeugs hergestellt, was eine bessere Integration und einen geringeren Transportaufwand ermöglicht. Aluminiumgussteile haben das Potenzial, nahezu CO2-neutral zu sein, wenn Aluminiumlegierungen mit niedrigem CO2-Gehalt und Biogas für die Schmelzöfen verwendet werden. Das Aluminium, das im Überlauf landet, kann direkt wieder eingeschmolzen und in der Druckgießzelle wiederverwendet werden, wodurch Transport und Recycling entfallen. Denkt man noch einen Schritt weiter, so kann die Verwendung leichterer Aluminiumteile den Energieverbrauch der Autos über den gesamten Lebenszyklus hinweg senken.

Bühler bietet die hohe Expertise, wenn es um Megacastings geht. „Bühler ist der führende Lösungsanbieter für Druckguss und bietet komplette Druckgießzellen mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot in allen relevanten Regionen an. Bereits heute wird die Hälfte aller im Druckgussverfahren hergestellten Strukturbauteile für Automobilkarosserien auf Bühler Lösungen produziert. Mit mehr als 800 Maschinen im Einsatz ist die Carat-Serie von Bühler die beliebteste Druckgusslösung zur Herstellung von Strukturbauteilen“, sagt Mendler.

Mehr über die Megacasting Lösung von Bühler hier.

Share this post

Back to Beiträge