KS Huayu fertigt Batterieträger für deutschen Autobauer

Back to Beiträge

KS Huayu Alutech GmbH hat von einem deutschen Premium-Autohersteller den Zuschlag für die Fertigung von Batterieträgern erhalten.

Die Rheinmetall-Tochter hat damit einen Lifetime-Auftrag im Wert von knapp 170 Mio. EUR erhalten. Es handelt sich dabei um den größten Auftrag der Firmengeschichte des Aluminium-Gussexperten. Konkret geht es um die Fertigung sogenannter Carrier Plates, das sind Tragplatten für Batteriesteuerungskomponenten. Diese Tragplatten sind für die Funktion von Hochvolt-Batterien notwendig und somit ein integrales Bauteil des Batteriemanagements.

Produktion erfolgt in Neckarsulm

Den Auftraggeber überzeugte, dass KS Huayu Alutech über eine langjährige Expertise im Aluminiumguss von hoch komplexen Bauteilen verfügt. Mit dem jetzigen Auftrag erweitert das Unternehmen seine Produktreihe für Komponenten zur E-Mobilität.

Der Serienstart erfolgt 2024 mit einer Laufzeit bis 2033. Der Produktionsstandort für die mitteleuropäischen Batteriewerke des OEM liegt zugunsten einer kurzen Lieferkette im Werk der KS Huayu Alutech in Neckarsulm.

Alu-Gussteil erfüllt höchste Sicherheitsstandards

Das crash- und zertifizierungs-relevante Aluminiumgussteil muss höchsten Sicherheitsstandards genügen und stellt damit hohe Anforderungen an den Gießprozess und die Folgeprozesse. Hohe Festigkeiten, absolute Dichtigkeit gegenüber Feuchtigkeit und Schmutz in Verbindung mit engen Toleranzen und hohe Korrosionsbeständigkeiten müssen gewährleistet sein, um die Sicherheit und Funktionalität im Hochvolt-Umfeld dauerhaft sicherzustellen.

Share this post

Back to Beiträge