Neue Aluminium-Kaltwalzanlage für Bao Wu Aluminium

Back to Beiträge

Die SMS Group, Düsseldorf, hat die neue Aluminium-Kaltwalzanlage bei Bao Wu Aluminium Technology in China frühzeitig in Betrieb genommen.

Der Maschinen- und Anlagenbauer lieferte die hochmoderne Kaltwalzanlage für Aluminiumbänder direkt an die chinesischen Bao Wu Aluminium Technology. Das Unternehmen gehört zu Bao Wu Iron and Steel Group, dem größten chinesischen Stahlproduzenten. Die neue Kaltwalzanlage am Unternehmensstandort in Sanmenxia in der chinesischen Provinz Henan hat jetzt das erste Coil gewalzt. Trotz der Corona-Pandemie konnte dieser Meilenstein schneller als angenommen erreicht werden.

Kaltwalzanlage für Aluminiumbänder bis 2.350 mm Breite

Die Kaltwalzanlage in Sexto-Bauweise kann Aluminiumbänder mit einer maximalen Breite von 2.350 mm verarbeiten. Die kleinste Enddicke der fertiggewalzten Bänder beträgt 0,15 mm. Ausgelegt wurde die Anlage für eine Jahreskapazität von rund 120.000 t. Bao Wu Aluminium Technology Ltd. kann auf der Anlage ein breites Spektrum an Aluminiumgüten und -legierungen walzen. Bandqualität, Anlagenproduktivität und die Umweltverträglichkeit des Anlagenbetriebs werden durch die installierten weltweiten Technologien der SMS Group sichergestellt.

Induktive Walzenballenerwärmung

Zu den qualitätsbestimmenden Walztechnologien gehören CVC plus in Verbindung mit positiver und negativer Arbeits- und Zwischenwalzenbiegung sowie die induktive Walzenballenerwärmung. Sie ermöglichen eine gleichmäßige hohe Bandqualität über die komplette Bandbreite für maximale Ausbringung. SMS lieferte die komplette mechanische, hydraulische und fluidtechnische Ausrüstung. Dazu gehört auch ein Multi-Plate-Filter der Baugröße MPF3-16, der die nachhaltige Verwendung des Walzöls unterstützt.

Share this post

Back to Beiträge