Recyclingwerk Deizisau von Real Alloy ASI-zertifiziert

Back to Beiträge

Das Recyclingwerk Deizisau von Real Alloy ist nach dem Performance Standard der Aluminium Stewardship Initiative (ASI) zertifiziert worden.

Die ASI-Zertifizierung des Werks Deizisau erstreckt sich auf das Recycling von Aluminiumschrott und die Produktion von recycelten Aluminiumlegierungen. Das Werk produziert Legierungen nach Spezifikation durch das Einschmelzen von Aluminiumschrott zu Flüssigmetall, das direkt an die Gießereien der Kunden geliefert wird. Auch die Europazentrale in Grevenbroich wurde entsprechend zertifiziert. Das unabhängige, externe Audit des Werks und der Europazentrale wurde von der TÜV Rheinland Cert GmbH durchgeführt.

ASI-Zertifizierung: Recyclingwerk erfüllt branchenführende Nachhaltigkeitskriterien

Der ASI Performance Standard beinhaltet die verantwortungsvolle Produktion, Beschaffung und den verantwortungsvollen Umgang mit Aluminium. Fiona Solomon, CEO der ASI, sagt anlässlich der Zertifizierung: „Die Öfen des Real Alloy-Werks ermöglichen es, eine breite Palette von Schrotten zu recyceln und machen es zu einem wertvollen Glied in der Kreislaufwirtschaft, das Aluminium wieder in den produktiven Einsatz bringt. Die ASI-Zertifizierung gibt den Kunden die Sicherheit, dass die Produktionsprozesse des Werks branchenführende Nachhaltigkeitskriterien erfüllen.“

Erfolgreicher Schritt auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit

Russell Barr, der das Europageschäft von Real Alloy leitet, erklärte: „Wir sind stolz darauf, diese erste Zertifizierung nach dem ASI Performance Standard erreicht zu haben, zumal sie nicht nur unseren Standort Deizisau, sondern auch die zentralen Funktionen, Richtlinien und Prozesse umfasst, die von unserer europäischen Zentrale verwaltet werden. Seit wir ASI beigetreten sind, ist es für uns immer wichtiger geworden, unseren Nachhaltigkeitsfußabdruck zu verstehen und richtig zu managen. Die Vorbereitung auf und das Durchlaufen des Audits war sowohl herausfordernd als auch inspirierend. Und wir sehen es als einen weiteren erfolgreichen Schritt auf unserem kontinuierlichen Weg zu mehr Nachhaltigkeit.“

Share this post

Back to Beiträge