Reimann erweitert Maschinenpark und Leistungsangebot

Back to Beiträge

Der Mönchengladbacher Industriefertiger Reimann GmbH investiert in seinen Maschinenpark und erweitert das Leistungsangebot im Bereich der Blechverarbeitung.

Reimann erweitert seinen Maschinenpark um eine neue Laserschneidanlage Tru Laser 3030 fiber sowie in eine neue Abkantpresse Tru Bend 5230 von Trumpf, zudem wird das Leistungsangebot ausgebaut. Damit bietet das Gladbacher Unternehmen für seine Kunden ein erweitertes Spektrum innerhalb der Blechverarbeitung an und sorgt für eine Optimierung der Energieeffizienz.

„Wir sind stolz, mit diesem Invest für unsere Kunden jetzt noch mehr Kapazitäten vorhalten zu können“, begrüßt Reimann-Geschäftsführer Jürgen Kreutzer den Zuwachs im Maschinenpark. Die neue Laserschneidanlage sorgt für zusätzliche Kapazitäten, da das bestehende Modell bereits in einem verlängerten Zwei-Schicht-System komplett ausgelastet ist.

Leistungsangebot in der Blechverarbeitung wird ab 2022 erweitert

Jürgen Kreutzer, Geschäftsführer Reimann GmbH. Foto: Reimann

„Die neue Laserschneidanlage arbeitet wesentlich schneller und vor allem sauberer und liefert perfekte Schnittkanten. Zudem können wir bis zu 70 % Schneidgasersparnis realisieren, so dass wir unsere Energieeffizienz im Sinne des Klimaschutzes erheblich verbessern. Ab 2022 werden wir unseren Kunden daher ein erweitertes Leistungsangebot im Bereich der Blechverarbeitung anbieten können. Für unsere Kunden bedeutet diese Investition natürlich auch eine wesentliche Verbesserung in der Qualität der Endprodukte“, so Kreutzer weiter.

Die Anlage der neuesten Generation ist in der Lage, große Stückzahlen an Dick- und Dünnblech zu verarbeiten. Ein automatischer Düsenwechsler und ein integrierter, automatischer Plattenwechsler garantieren dabei den Wechsel der Blechtafeln in Sekundenschnelle.

„Mit der zusätzlichen Investition in eine Laserschneidanlage stellen wir die Weichen auf weiteres Wachstum, denn wir können so deutlich mehr Produkte selbst fertigen und müssen bestimmte Arbeiten nicht mehr extern vergeben“, erklärt Jürgen Kreutzer.

Neue Abkantpresse für den Maschinenpark

Die Laserschneidanlage ist jedoch nicht der einzige Invest bei Reimann. Ebenso zählt eine neue Abkantpresse zur Erweiterung des Maschinenparks in Mönchengladbach. „Wir möchten auch in Zukunft Trends in der Branche setzen“, begründet Kreutzer seine Investitions­entscheidungen. „Neben Engagement und persönlichem Einsatz bedarf es dafür eben auch an Investitionen in unsere Maschinen. Deshalb halten wir unseren Maschinenpark kontinuierlich auf dem neuesten Stand der Technik.“

Über die Reimann GmbH

Die Reimann GmbH ist ein Industriefertiger und zählt mit ihren hochwertigen Produkten seit mehr als 45 Jahren zu den wichtigen Zulieferern für den deutschen und europäischen Maschinen- und Anlagenbau. Mit dem Claim „excellence in industrial solutions“ verbindet das Unternehmen den Anspruch, für Kunden ein kompetenter und verlässlicher Partner zu sein und innovative Lösungen anzubieten.

Reimann hat sich unter der Führung von Inhaber und Geschäftsführer Jürgen Kreutzer in knapp 10 Jahren von einem Stahlbauer hin zu einem Industriefertiger und Spezialisten für die Sanierung von Industrieöfen entwickelt. Das Familienunternehmen übernimmt komplexe Industrieprojekte in den Geschäftsbereichen Industrieöfen, Technische Isolierungen, Edelstahlfertigung, Kesselfertigung, Rohrleitungsbau, Stahlbau und Blechverarbeitung für nationale und internationale Kunden. Neben Wartungs- und Montagearbeiten vor Ort, ist vor allem die Vorfertigung in den eigenen Produktionshallen am Sitz in Mönchengladbach eine Kernkompetenz der Reimann GmbH.

Zu den Kunden der Reimann GmbH zählen namhafte Unternehmen und Konzerne wie Alunorf, GE Grid, Aleris International, Constellium, Trimet Aluminium, Novelis, SMS Group, RWE, Thyssen Krupp oder Mitsubishi Hitachi Power System Europa .

 

 

 

 

Share this post

Back to Beiträge