SAG: Expanison auf den nordamerikanischen Markt

Back to Beiträge

Die SAG Salzburger Aluminium Group verstärkt ihre Präsenz am nordamerikanischen Markt. Ein Millionen-Auftrag gibt Rückenwind für die Expansion.

Die Salzburger Aluminium Group (SAG), Hersteller von Aluminiumtanks für LKWs und von Leichtbau-Komponenten für die Automotive-Branche, treibt die Expansion im nordamerikanischen Markt voran. Das österreichische Familienunternehmen eröffnete Vertriebs-Niederlassungen in Ontario/Kanada und North Carolina/USA. SAG ist damit ab sofort an insgesamt zwölf Standorten in Europa, Mexiko, Kanada und den USA tätig.

Der nordamerikanische Markt bietet große Chancen

Am nordamerikanischen Markt ist SAG von zwei Produktionsstandorten in Mexiko aus bereits seit rund zehn Jahren aktiv. Mit rund 400 MitarbeiterInnen werden große amerikanische Automobilhersteller wie General Motors, Chrysler und Ford mit Tanks und Aluminiumkomponenten beliefert. Nun soll der panamerikanische Markt von den beiden neuen Standorten aus noch intensiver bearbeitet werden. Erste Erfolge konnten bereits erzielt werden, denn bereits vor dem offiziellen Start wurde ein Großauftrag an Land gezogen. Die US-Tochter eines großen deutschen Automobilzulieferers hat Rheocasting-Komponenten für den Bau von Elektro- und Hybridfahrzeugplattformen für rund 20 Mio. Dollar geordert.

Expansion in USA und Kanada

Von zwei neugegründeten Vertriebs-Niederlassungen in Ontario und North Carolina wird die Salzburger Aluminium Group künftig ihr Neugeschäft in den USA und Kanada steuern. Der panamerikanische Automotive-Markt bietet enorme Chancen. „Durch den steigenden Trend zu Elektromobilität und Wasserstoff-Fahrzeugen gibt es für SAG viele Möglichkeiten, mit Technologien und Produkten weitere Marktanteile als Pionier in den Bereichen Rheocasting-Leichtbaukomponenten und Kryotanktechnologie für LH2 und LNG zu gewinnen“, gibt sich das Unternehmen optimistisch.

Eine Kooperation mit der U.S.-Tochter eines großen deutschen Automobilzulieferers ist schon fix, um die steigende Nachfrage nach Leichtbaulösungen im Bereich Elektromobilität zu erfüllen. Drei Verträge zur Lieferung von Luftbehältern für Luftfederungssysteme und Rheocasting-Leichtbaustrukturteilen mit einem Auftragsvolumen von mehreren Millionen wurden bereits unterzeichnet. Die Komponenten werden für den Bau von Plattformen für E-Fahrzeuge am US-Markt und Hybridplattformen für einen großen amerikanischen Autokonzern produziert.

SAG-Vertriebsleiter Philip Gerdt und SAG Group-CEO Karin Exner-Wöhrer freuen sich über den guten Start der neuen Niederlassungen: „Das Potenzial für unsere Produkte am nordamerikanischen Markt ist beträchtlich. Die Rheocasting-Technologie der SAG passt sehr gut zu der wachsenden Nachfrage nach leichten Bauteilen mit hervorragenden Materialeigenschaften. Gewichtsreduktion ist für alle OEMs ein wichtiges Asset, um erstens die Treibhausgas-Emissionsziele besser zu erfüllen und zweitens die Reichweite von Elektro-Fahrzeugen zu erhöhen."

Share this post

Back to Beiträge
Datenschutz
Wir, Giesel Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Wir, Giesel Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.