SAG setzt Meilenstein in Richtung Green mobility

Back to Beiträge

Das von der SAG entwickelte LKW-Kryotanksystem für flüssigen Wasserstoff ist derzeit im Testeinsatz und macht einen wichtiger Schritt zur Green mobility.

Das von der Salzburger Aluminium Group (SAG) in Zusammenarbeit mit Daimler Truck entwickelte erste LH2-Kryotanksystem für flüssigen Wasserstoff ist derzeit im brennstoffzellenbetriebenen Prototyp des Mercedes-Benz GenH2 Truck im intensiven Testeinsatz. Entwickelt wird das System für den Weltmarkt, denn flüssiger Wasserstoff gilt als Treibstoff der Zukunft.

Entwicklungspartnerschaft von SAG und Daimler Truck

Die Entwicklungspartnerschaft im Bereich Kryotanksysteme für flüssigwasserstoffbetriebene LKW von Daimler Truck mit der Salzburger Aluminium Group geht in die nächste Phase. Das von österreichischen Ingenieuren entwickelte erste LH2-Speicher für Brennstoffzellen-LKW ist auf der Daimler Truck Teststrecke im intensiven Testeinsatz. Vorteile des SAG-Systems: kompaktes Design, großes Füllvolumen, technische Verlässlichkeit, hohe Reichweite und keinerlei CO2-Ausstoss bei der Betankung mit grünem Wasserstoff.

Dass grüner Wasserstoff bereits in näherer Zukunft ein Schlüssel zur CO2-neutralen Mobilität sein wird, besteht kein Zweifel mehr. Denn vor allem in flüssiger Form ist Wasserstoff (LH2) ein sehr effizienter Energieträger mit hoher Energiedichte. Dies ermöglicht eine größere Tankmenge und damit verbunden eine höhere Reichweite von Fahrzeugen.

Johannes Winklhofer, Head of R&D bei SAG über die Vorteile des Tanksystems für LH2: „Nur mit flüssigem Wasserstoff erreichen wir eine ähnliche Leistungsfähigkeit wie beim konventionellen Diesel-LKW, nämlich 1.000 km und mehr. Und nur damit ist die Praxistauglichkeit vor allem im schweren Fernverkehr gegeben. Die Zusammenarbeit mit Daimler läuft sehr erfolgreich und wir sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse der Einsätze auf der Daimler Truck Teststrecke.“

Meilenstein in Richtung Green mobility

Karin Exner-Wöhrer, CEO der Salzburger Aluminium Group, über die Entwicklungspartnerschaft mit Daimler Truck: „Wir entwickeln seit mehr als zehn Jahren Kryotanks für LNG und konnten so als Entwicklungspartner für Daimler Truck in vergleichsweise kurzer Zeit ein komplettes Tanksystem für LH2 entwerfen und prototypisieren. Wir sind überzeugt, dass flüssiger Wasserstoff ein Gamechanger in der klimaneutralen Mobilität ist und es freut uns sehr, dass die Praxistests so positiv verlaufen. Wir kommen mit dieser Entwicklung der Klimaneutralität im Transportwesen einen großen Schritt weiter.“

Das von SAG entwickelte bauraumoptimierte LH2-Tanksystems ermöglicht ein hohes Transportvolumen. Der doppelwandige, vakuumisolierte Edelstahltank, gewährleistet die konstant niedrige Temperatur des Wasserstoffs auf minus 253 Grad Celsius. Ein spezielles Ventilsystem, das für diese extrem niedrige Temperatur ausgelegt ist, sichert eine zuverlässige Versorgung der Brennstoffzelle mit Wasserstoff.

Mehr Reichweite mit flüssigem Wasserstoff

Wasserstoff ist – bei Herstellung über Elektrolyse mittels grünem Strom –  eine CO2-neutrale Alternative zum Dieselkraftstoff. Bei der Umwandlung von Wasserstoff und Sauerstoff in elektrische Energie, die mittels einer Brennstoffzelle erfolgt, fallen lediglich Wasser und Wärme als „Nebenprodukte“ an. Da im LKW-Verkehr mit komprimiertem gasförmigen Wasserstoff nur eine relativ geringe Reichweite erzielt werden kann, setzen immer mehr OEMs auf flüssigen Wasserstoff, sodass das von SAG entwickelte Kryo-Tanksystem eine echte Innovation „made in Austria“ für den Weltmarkt darstellt.

Share this post

Back to Beiträge