Speira nutzt Batteriespeicher für Lastmanagement

Back to Beiträge

Das Aluminiumunternehmen Speira hat in seinem Hamburger Werk ein Batteriespeichersystem zum intelligenten Lastmanagement errichtet.

Das Batteriespeichersystem von EDF Renewables liefert mit seinen 272 Batteriemodulen 1,6 MW Leistung für eine Stunde – genug Power, um mithilfe eines intelligenten Lastmanagements den Netzbetreiber bei der Stabilisierung des Stromnetzes zu unterstützen. Gleichzeitig senkt die Nutzung des Batteriespeichers die Stromkosten des Unternehmens.

Effizientes Lastmanagement vermeidet Lastspitzen und senkt Stromkosten

Ein effizientes Energiemanagement spart Industrieunternehmen Stromkosten. Aber mit dem Einsatz von leistungsfähigen Batteriespeichern können nun auch Unternehmen profitieren, für die ein Lastmanagement bislang nicht realisierbar war. Denn viele Industrieunternehmen können ihre Produktionsprozesse nicht einfach unterbrechen oder drosseln, um Lastspitzen zu senken (Peak-Shaving) oder zeitlich zu verschieben. Die Batterien ermöglichen eine sogenannte atypische Netznutzung, da sie Strom speichern und dem Unternehmen in den vom Netzbetreiber definierten Zeiträumen (Hochlastzeitfenster) bereitstellen.

Die Netzentgelte machen durchschnittlich 20 Prozent der Gesamtstromkosten aus. Dieser Anteil kann durch Lastverschiebung oder Lastspitzenkappung reduziert werden – denn Netzbetreiber belohnen Unternehmen, die aktiv zur Netzstabilität beitragen, mit reduzierten Entgelten.

Batteriespeicher unterstützen die Energiewende

Intelligente Energiespeicher wie die Batteriespeicher von EDF Renewables tragen maßgeblich zum Gelingen der Energiewende bei. Sie gewährleisten die Versorgungssicherheit aller Verbraucher, indem sie helfen, das Stromsystem angesichts des zunehmenden Anteils erneuerbarer Energieträger wie Wind und Sonne steuerbar zu halten. Stromerzeugung und -verbrauch sind regional ungleich verteilt, die Erträge aus Photovoltaik und Windkraft schwanken zudem wetterabhängig. Batteriespeicher helfen, dies auszugleichen, weil sie lokal bzw. regional einsetzbar sind und durch die atypische Nutzung das regionale Netz in Hochlastzeitfenstern entlasten. Auch dadurch tragen sie dazu bei, den Bedarf am kostenintensiven Ausbau der Transport- und Verteilnetze zu senken. Batteriespeicher gelten als eine Schlüsseltechnologie der Energiewende, weil sie dezentral und flexibel einsetzbar sind.

„Als Industrieunternehmen mit einem hohen Energiebedarf müssen wir für unsere Betriebsabläufe bei Speira Hamburg eine stabile Stromversorgung gewährleisten. Die Batteriespeicherlösung von EDF Renewables ist dafür ein wesentlicher Bestandteil. Zudem gibt sie uns die Möglichkeit, einen weiteren Schritt in Richtung Energiewende zu gehen. Uns freut dabei sehr, dass wir mit dem Batteriespeicher auch das Stromnetz insgesamt in Spitzenlastzeiten entspannen. Das hilft letztlich allen, die Strom brauchen“, sagt Werksleiter Jan Peterlic.

Share this post

Back to Beiträge