US-Investor erwirbt Aluminium-Walzsparte von Hydro

Back to Beiträge

Der norwegische Aluminiumkonzern Hydro hat seine vor allem in Deutschland vertretene Walz-Sparte an den Finanz-Investor KPS Capital Partners verkauft.

Der US-Investorengesellschaft KPS Capital Partners übernimmt die weltweite Aluminium-Walzsparte von Norsk Hydro für 1,38 Mrd. EUR. Der Abschluss der Transaktion wird für Mitte des Jahres 2021 erwartet und unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und Genehmigungen.

Die Hydro Walzsparte Rolled Products ist einer der weltweit größten Hersteller von Aluminiumwalzprodukten und beliefert Kunden in einer Vielzahl von Endmärkten, darunter Getränkedosen, Automobilindustrie, Folienverpackungen und Bauwesen. Mit dem Verkauf will Hydro seine Rentabilität verbessern und die Nachhaltigkeit fördern, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Transaktion umfasst sieben Werke, ein Zentrum für F&E, die globalen Vertriebsbüros und etwa 5.000 Mitarbeiter, davon etwa 650 Mitarbeiter in Norwegen und die weiteren vornehmlich in Deutschland. Das Walzgeschäft soll unter den neuen Eigentümern fortgesetzt werden.

Aluminium-Walzsparte von Hydro erzielt zu wenig Rendite

Hydro Presidentund CEO Hilde Merete Aasheim verwies in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters darauf, dass die Walzsparte seit 2015 nur eine Rendite von 3,3 % auf das eingesetzte Kapital erwirtschaftet habe. Das sei zu wenig, konzernweites Ziel seien 10 %. Der Verkauf an KPC sei eine „gute Lösung sowohl für Hydro und für die Mitarbeiter in Rolling, die ihre Anstrengungen und ihr weiteres Wachstum in einem neuen, fokussierten Downstream-Unternehmen fortsetzen“, so Aasheim weiter.

US-Investor KPS Capital Partners legt Fokus auf Innovation und Entwicklung

Michael Psaros, Mitgründer und Co-Managing Partner von KPS, sagte: „Die Größe und das globale Ausmaß des Rolling-Geschäfts, die Qualität seiner Vermögenswerte, gepaart mit der Breite seiner Produkte und technologischen Fähigkeiten, bilden die Grundlage für eine enorme Investitionsplattform. KPS-Partner Kyle Mumford wird ein KPS-Team leiten, das eng mit dem Managementteam des Unternehmens zusammenarbeiten wird, um Wachstumschancen zu beschleunigen, die durch erhebliche Investitionen in die Vermögenswerte und den Betrieb des Unternehmens entstehen. Unser Fokus wird auf Innovation und der Entwicklung neuer Produkte liegen. Wir freuen uns darauf, Werte zu schaffen, indem wir die sehr erfolgreiche, jahrzehntelange Erfahrung von KPS bei Investitionen in der Metall- und Automobilindustrie nutzen."

Unabhängigkeit birgt große Chancen

Einar Glomnes, Executive Vice President von Rolled Products, sagte: „Wir freuen uns, unter der Eigentümerschaft von KPS als unabhängiges Unternehmen zu agieren. Dies ist ein großer Tag für alle Beteiligten unseres Rolling-Geschäfts, insbesondere für unsere Kunden und Mitarbeiter. KPS hat eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Gründung und dem Aufbau von branchenführenden Unternehmen und war mit Investitionen in der Metall- und Automobilindustrie sehr erfolgreich. Die globale Reichweite von KPS, die Verpflichtung zu exzellenter Fertigung und Sicherheit sowie die beträchtlichen finanziellen Ressourcen werden es unserem Unternehmen ermöglichen, das Wachstum zu beschleunigen und in branchenführende Technologien zu investieren, während wir unseren Fokus auf Qualität und Kundenservice beibehalten."

 

 

Share this post

Back to Beiträge