Novelis stellt neues Batteriegehäuse für E-Fahrzeuge vor

Back to Beiträge

Novelis hat ein neues Design von leichten Aluminium-Batteriegehäusen für E-Fahrzeuge (EVs) vorgestellt.

Diese zweite Generation von Batteriegehäusen für E-Fahrzeuge weist zahlreiche Innovationen gegenüber der 2019 eingeführten Produktlösung auf. Das nun weiterentwickelte Design ist noch leichter und kostengünstiger herzustellen und bietet eine bessere Energiedichte als Batteriegehäuse aus Stahl oder Aluminium-Strangpressprofilen, heißt es in einer Firmenmitteilung.

Batteriegehäuse für E-Fahrzeuge mit zahlreichen Neuerungen

In den vergangenen zwei Jahren seit Vorstellung der ersten Generation von EV-Batteriegehäusen hat Novelis mit Industriepartnern und Automobilherstellern zusammengearbeitet, um das Design weiter zu optimieren. Eine der Innovationen stellt das Rollformen von hochfestem Aluminium dar, eine weitere ist die modulare Cell-to-Pack(CTP)-Architektur und eine in die Fahrzeugstruktur integrierte Bodenplatte für ein verbessertes Wärmemanagement. Zusammen mit der weiterentwickelten Werkstofftechnologie von Novelis führen diese Neuheiten zu einer Best-in-Class-Lösung in der Branche. Das Gewicht der Batteriegehäuse liegt unter 1,0 kg/kWh und ist damit mehr als 20 Prozent leichter als das aktuell verbaute Aluminiumgehäuse eines führenden europäischen Herstellers von Elektro-SUV. Die höhere CTP-Packungsdichte und verbesserte Struktur-Performance tragen zu einer um 30 Prozent höheren Energiedichte gegenüber vergleichbaren Produkten bei, so Novelis.

Dank des Einsatzes der hochfesten Novelis-Legierung Advanz s650 bei rollgeformten Profilen sei das neue Batteriegehäuse für E-Fahrzeuge um die Hälfte leichter als herkömmliche Stahlgehäuse und kosteneffizienter als die meisten Strangpresslösungen. So kann es leichter an spezifische Konstruktionsanforderungen der Autoherstellern angepasst werden. Der Einsatz der hoch formbaren Legierung bietet Fahrzeugherstellern die Möglichkeit, komplexe Geometrien durch Tiefziehen zu realisieren. Über die genannten Designlösungen hinaus hat Novelis eine technische Methodik und Konstruktionsrichtlinien entwickelt, um leichtes Aluminium für Batterieabdeckungen zu spezifizieren und dabei viele der weltweit strengsten Anforderungen zu berücksichtigen, um thermisches Durchgehen von Lithium-Ionen-Batterien zu verhindern.

„Neues EV-Batteriegehäuse positioniert Aluminium als Industriestandard“

„Das Batteriegehäuse der zweiten Generation ist das direkte Ergebnis aus unserer Analyse des Markt-Feedbacks und der engen Zusammenarbeit mit unseren Partnern und Kunden“, so Pierre Labat, Leiter Strategie und Nachhaltigkeit bei Novelis. „Es setzt neue Maßstäbe beim Einsatz von Aluminium für innovative, nachhaltigere Lösungen im globalen Automobil- und Elektrofahrzeugmarkt. Unser neues EV-Batteriegehäuse positioniert Aluminium noch stärker als bisher als Industriestandard bei der Konstruktion von leistungs- und reichweitenstärkeren Elektrofahrzeugen mit eine wettbewerbsfähigen Kosten-Gewicht-Verhältnis.“

Das neue Gehäuse ist speziell für Autohersteller entwickelt und konstruiert worden, die eine fortschrittliche CTP-Batteriepack-Architektur einsetzen, die zwischen 15 und 20 Prozent kompakter ist als herkömmliche Zellenkonfigurationen, und dies bei weniger Bauteilen. Die CTP-Gehäusearchitektur ist leichter, kostengünstiger und bietet eine höhere, volumenbezogene Energiedichte.

Die Lösung der zweiten Generation zeigt auch die grundlegenden Vorteile von Aluminium gegenüber anderen Materialien für EV-Batteriegehäuse. Aluminium ist äußerst korrosionsbeständig, kann immer wieder auf Neue recycelt werden und bietet eine sehr hohe Wärmeleitfähigkeit. Diese Eigenschaften sorgen für eine effizientere Batterienutzung bei größerer Reichweite. Neben Aluminium-Batteriegehäusen für den EV-Markt beliefert Novelis Autohersteller auch mit hochwertigen, leichten und nachhaltigen Aluminiumlösungen für Verbrenner-Modelle.

Share this post

Back to Beiträge